InstitutNews und VeranstaltungenNews
Postcolonial Citizens? Dekolonialität in der Politischen Bildung. 4th Vienna Conference on Citizenship Education

Postcolonial Citizens? Dekolonialität in der Politischen Bildung. 4th Vienna Conference on Citizenship Education

4TH VIENNA CONFERENCE ON CITIZENSHIP EDUCATION

10. und 11. November 2022
Universität Wien, Sky Lounge, Oskar-Morgenstern-Platz 1, 1090 Wien

 

Die Tagungsreihe Vienna Conference on Citizenship Education zielt darauf ab, die Politische Bildung in Österreich weiterzuentwickeln und einen Beitrag zu deren Internationalisierung zu leisten. Neben Reflexionen didaktischer Praxis wird ein Rahmen für die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Politischer Bildung geschaffen.

Im Jahr 2022 widmet sich die 4. Vienna Conference on Citizenship Education dem Schwerpunktthema Dekolonialität und den damit verbundenen Impulsen, Anregungen und Schlussfolgerungen für die Politische Bildung. Durch zahlreiche gesellschaftliche Auseinandersetzungen – als prominentestes Beispiel ist hier wohl neben vielen anderen #blacklivesmatter zu nennen – sind dekoloniale Perspektiven inzwischen nicht mehr unsichtbar zu machen.

Unter Dekolonialität verstehen wir die Vielfalt an sozialen Bewegungen und Initiativen, aber auch die ganz alltäglichen Handlungen, in denen koloniale Muster untergraben, ausgehebelt, infrage gestellt oder herausgefordert werden. In akademischen Diskursen wird Dekolonisierung oft als ein radikaler epistemischer Wandel gefasst. Dekolonialität kann erinnerungspolitisch im Kampf um einen anderen Umgang mit der kolonialen Vergangenheit – von der Anerkennung kolonialen Unrechts, der Kontinuität bis heute bis zu Reparationsforderungen – bestehen. Es kann aber auch bedeuten, gegenwärtige Zugehörigkeitsregime, Migrationsbekämpfungsstrategien, nationale Identitätsnarrative, globale Ungleichheitssysteme, die internationale Arbeitsteilung, den Klimawandel, die Institution des Lernens selbst und vieles andere infrage zu stellen und in den Kontext kolonialer und neokolonialer Kontinuität ein- zuordnen. Dabei drängt sich die Frage auf, inwiefern die Fachdisziplin und die Institutionen der Politischen Bildung selbst durch die Kolonialität geprägt sind.

Die Tagung möchte aus unterschiedlichen fachspezifischen, wissenschaftlichen und praktischen Perspektiven vielfältige Aspekte des Themas „Dekolonialität und Politische Bildung“ beleuchten, um Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten für die Politische Bildung auszuloten und die damit verbundenen Herausforderungen kritisch zu reflektieren. Die Tagung soll dazu beitragen, die didaktischen Potentiale unterschiedlicher Forschungshintergründe und Praxiserfahrungen vorzustellen sowie theoretische Überlegungen und empirische Erkenntnisse zum Tagungsthema zu präsentieren.

Für eine Teilnahme an der Tagung bitten wir um Anmeldung per E-Mail unter viennaconference@demokratiezentrum.org bis zum 03. November 2022.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, ob Sie am 11. November von 13:00-15:00 am "Decolonizing In Vienna" Stadtspaziergang teilnehmen möchten, da die Teilnahme begrenzt ist!

 

Weitere Informationen wie das Tagungsprogramm finden Sie hier.