Dr. Rita Seidel

Dr. Rita Seidel
Dr. Rita Seidel
Position
Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Institut für Didaktik der Demokratie

SCHWERPUNKTE IN FORSCHUNG UND LEHRE

  • Wissenschaftsgeschichte
  • Wirtschafts- und Technikgeschichte
  • Regionalgeschichte

LEBENSLAUF

  • Beruflicher Werdegang

    Seit 2016
    Mitarbeit Forschungsprojekt, Institut für Didaktik der Demokratie, Leibniz Universität Hannover

    2013
    Eintritt in den Ruhestand, weiter freiberuflich wissenschaftlich und publizistisch tätig

    2010-2013
    Stipendiatin der VolkswagenStiftung: Forschungsprojekt „Das wissenschaftliche Werk von Otto Kienzle“

    seit 1991
    Leiterin Universitätsarchiv Hannover

    1986-1991
    Konzeption und Aufbau Universitätsarchiv Hannover

    1982-1986
    wissenschaftlich und publizistisch tätig

    1980-1981
    Herausgabe der Festschrift zur 150-Jahr-Feier der Universität Hannover und Ausrichtung der Ausstellung „Die Universität in ihrer Stadt“ im Historischen Museum Hannover

    1974-1980 
    Leiterin der Bibliothek des Pädagogischen Seminars, Universität Hannover

    1972-1973
    Mitarbeit an Teilen des Dahlmann-Waitz, Historisches Seminar, Universität Hannover

    1972
    Tutor, Philosophisches Seminar, Universität Hannover

  • Ausbildung

    1973
    Staatsexamen Lehramt an Gymnasien: Lehrbefähigung: Geschichte, Deutsch, Philosophie, Universität Hannover

    1980
    Promotion, Universität Hannover

  • Mitgliedschaften und Ämter

    Historische Kommission für Niedersachsen und Bremen: Arbeitskreis für Wirtschafts- und Sozialgeschichte; Arbeitskreis für die Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts

    Zentrum für Gartenkunst und Landschaftsarchitektur (CGL), Leibniz Universität Hannover (Gründungsmitglied)

    Verband deutscher Archivare und Archivarinnen

    Historischer Verein für Niedersachsen