Dr. Wolfgang Beutel

Dr. Wolfgang Beutel
Address
Callinstraße 22
30167 Hannover
Address
Callinstraße 22
30167 Hannover
Positions
Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Institut für Politikwissenschaft
Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Institut für Didaktik der Demokratie

SCHWERPUNKTE IN FORSCHUNG UND LEHRE

  • Demokratiebildung und Demokratiepädagogik in Schule und Jugendarbeit
  • Demokratische Schulentwicklung und Schulreform
  • Politische Bildung

LEBENSLAUF

  • Ausbildung
    • 1996: Promotion zum Dr. phil. an der Friedrich-Schiller-Universität Jena mit einer Arbeit „Schule als Ort der Politischen Bildung“ (Gutachter: Peter Fauser/Doris Knab/Wolfgang Sander)
    • 1989: Staatsexamen Politikwissenschaft (HF) Eberhard-Karls-Universität Tübingen
    • 1980 - 1984/85: Lehramtsstudium Sek. II; Staatsexamen Deutsch (HF)/Erziehungswissenschaften (HF) Eberhard-Karls-Universität Tübingen
  • Beruflicher Werdegang
    • Seit 08/2020: wiss. Mitarbeiter am Institut für Politikwissenschaft und a/ Institut für Didaktik der Demokratie
    • Lehraufträge an der Musikhochschule Franz-Liszt Weimar (1997), der Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg (2009), der Friedrich-Schiller-Universität Jena (2011) und der Freien Universität Berlin (2010-20)
    • Seit 2009-2020 Konzeption und Durchführung des „Hamm-Brücher-Preises für demokratisches Handeln“
    • 1997 bis 07/2020: Projektleiter im Wettbewerb „Demokratisch Handeln“ und Geschäftsführer beim Förderverein Demokratisch Handeln e.V. (Jena; Gefördert vom BMBF und von 13 Landeskultusministerien)
    • 1991-1997: Wiss. Mitarbeiter an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Institut für Erziehungswissenschaften;
    • Seit 1989 Aufbau und Etablierung des Wettbewerbs und Förderprogramms Demokratisch Handeln gemeinsam mit Hildegard Hamm-Brücher (München †), Andreas Flitner (Tübingen†) und Peter Fauser (Tübingen/Jena)
    • 1988-1991: Wiss. Mitarbeiter im Schulentwicklungsprojekt „Praktisches Lernen“ (gefördert von der Robert Bosch Stiftung GmbH) an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen
    • 1987: Studie „Schulrecht aus erziehungswissenschaftlicher Sicht“ im Auftrag des Dt. Juristentags (DJT) und der Robert Bosch Stiftung
  • Lehrveranstaltungen

    Politische Bildung und sozioökonomisches Lernen (WiSe 2020_21 – Nr. 32712)

  • Mitgliedschaften und Ämter

    Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaften (DGfE)

    Deutsche Vereinigung für Politische Bildung, LV NRW

    Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik – DeGeDe e.V. (Gründungsmitglied 2005 und Vorstandsmitglied 2010-2016)

    Förderverein Demokratisch Handeln e.V. (Jena) (Gründungsmitglied und Geschäftsführer 2000-2020)

    Imaginata e.V. (Jena)

    Jurymitglied im Bundeswettbewerb für Politische Bildung der Bundeszentrale für Politische Bildung (Bonn)

    Mitglied in der Vorjury des Deutschen Schulpreises (Robert Bosch Stiftung GmbH und Heidehof-Stiftung)

    Schulentwicklungsberater im „Entwicklungsprogramm des Deutschen Schulpreises“ (Robert Bosch Stiftung GmbH und Heidehof-Stiftung)

    Mitglied im Beirat des Projekts „Aula“ des Vereins Politik-digital e.V.