Dr. Jana Stoklasa

Dr. Jana Stoklasa
Dr. Jana Stoklasa
Position
Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Institut für Didaktik der Demokratie

SCHWERPUNKTE IN FORSCHUNG UND LEHRE

    • 20. Jahrhundert: Wiedergutmachung und Vergangenheitsbewältigung/ Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung/ Cultural Heritage und Erinnerungskulturen

    LEBENSLAUF

    • Ausbildung

      2020: abgeschlossene PROMOTION in Geschichte zum Thema: 
      Umstrittenes Vermögen. Arbeiterorganisationen und Vergangenheitsblindheit in Wiedergutmachungsverfahren für nationalsozialistisches Unrecht (1948-1968).


      Institut für Didaktik der Demokratie und Historisches Seminar, Leibniz Universität Hannover

       

      2005 - 2008 MAGISTER in deutscher Sprachwissenschaft und Geschichte (Abschlussnote: 1,1), Erwerb der Zusatzqualifikation Deutsch als Fremdsprache, Leibniz Universität Hannover

       

      2003 – 2005 LICENCE (Bachelor) in Deutscher Sprach- und Literaturwissenschaft sowie Landeskunde, Universität Paris X – Nanterre in Frankreich

       

      2000 - 2001 DEUG 1 (Vordiplom 1) in Germanistik, Literarische Fakultät der Universität Sophia Antipolis in Nizza in Frankreich

    • Beruflicher Werdegang

      seit 05/2019 Historische Kommission für Niedersachsen und Bremen, wissenschaftliche Assistentin der Geschäftsführung https://www.historische-kommission.niedersachsen.de

       

      10/2016-09/2018 Leibniz Universität Hannover, Institut für Didaktik der Demokratie, interdisziplinärer Forschungsverbund: ‘Cultural Heritage als Ressource? Konkurrierende Konstruktionen, strategische Nutzungen und multiple Aneignungen kulturellen Erbes im 21. Jahrhundert‘, Projektkoordinatorin und wissenschaftliche Mitarbeiterin https://www.cinc.uni-hannover.de/de/forschung/forschungsprojekte/cher/personen/

       

      05/2015-03/2018 Fachsprachenzentrum der Leibniz Universität Hannover, Lehrbeauftragte und Lehrkraft für besondere Aufgaben, Studienvorbereitende Intensivsprachkurse für die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang